Home Gemeinde Verlauf der Dorferneuerung

Verlauf der Dorferneuerung Drucken E-Mail


Maßnahme "Straßenraumgestaltung Ortsmitte mit Vorplatzgestaltung zum Gemeinschaftshaus alte Schule Töpen"

Träger: Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Töpen

Fachbehörde: Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg




Beschreibung der Maßnahme

-  Komplette Sanierung der Straßen- und Randbereichen

-  Deckenbefestigung mit Natursteinpflaster (teilweise)

-  Neugestaltung der Fußwegeverbindung Isaarer Straße – Kirchstraße

-  Versetzung des Kriegerdenkmals auf den Friedhof

-  Neugestaltung des Dorfangers mit Sichtachse Schule-Kirche

-  Neugestaltung Treppenaufgang zur Gemeindekanzlei

-  Engstellenbeseitigung und Neubau einer Stützmauer

-  Neue Lampen für die Ortsbeleuchtung

-  Neupflanzung von Bäumen

 

Kosten der Maßnahme: rd. 650.000 Euro

Das Amt für Ländliche Entwicklung in Bamberg gewährt 80 % Zuschuss (auf die förderfähigen Kosten) auf diese Maßnahme.

 



 

Maßnahme "Sanierung und Umgestaltung Gemeinschaftshaus alte Schule Töpen"

Träger: Gemeinde Töpen

Fachbehörde: Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg

 






Die Umgestaltung und Sanierung sieht folgendes vor:

  • Einbau einer neuen Heizungsanlage (Pellets-Heizung)
  • Einbau einer neuen elektrischen Anlage
  • Komplette Raumumgestaltung, effektiver angepasst an die gemeinschaftlichen Nutzungen
  • Einbau neuer Fenster in Holz/Aluminium-Ausführung
  • Ersetzen der Dachflächenfenster durch Dachgauben
  • Anschaffung neuer Möblierung für Gemeindekanzlei, Schulküche, Saalzone, Flurzone und
  • Sanitärbereich

Die Sanierung hat Kosten in Höhe von rd. 600.000 Euro aufgeworfen, wobei das Amt für Ländliche Entwicklung einen Zuschuss in Höhe von 60.000 Euro ausreichte.

Beim diesem Umgestaltungskonzept war den Bürgern zudem wichtig, dass die Aufgänge und ein Teil der Sanitäranlagen behindertengerecht gestaltet sind. Wichtig war zudem bei der Planung der WC-Anlagen, dass diese auch bei Festen am Dorfplatz mit separat geöffnet werden können.

Die „alte Schule Töpen“ ist von der Nutzung her gesehen das „Herzstück“ des Dorfes. Neben der Nutzung durch die Gemeinde spielen sich in diesem Gebäude ein Großteil der gemeinschaftlichen Aktivitäten unserer Vereine und Gruppen ab. Durch den Umbau und Sanierung gehen wir zudem davon aus, dass das Gebäude noch intensiver als bisher genutzt wird. Entsprechende Reservierungen bzw. Vormerkungen für neue Aktivitäten liegen bereits vor.

Hier das Ergebnis:

neu gestalteter Sitzungssaal mit techn. Ausstattung
(installierter Beamer und Leinwand, Internetzugang)
 
das neue Trauzimmer – die Falttrennwand zum Vereinszimmer hin kann geöffnet werden, damit künftig alle Gäste an der Trauung teilnehmen können

 
saniertes Vereinszimmer
 
neue Teeküche neben dem Sitzungssaal

 
neu gestaltete Flurzone Erdgeschoss
 
neu gestaltete Flurzone Untergeschoss

 
neu geschaffene Großküche
 
neugestaltete Büro für die Verwaltung

 
 
neues Bürgermeisterbüro
 
 
 


 

Maßnahme „Umgestaltung/Sanierung Georgenplatz und Bergla“

Träger: Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Töpen

Fachbehörde: Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg

 

Beschreibung der Maßnahme

-   Komplette Sanierung der Straßen- und Randbereichen (maximale Fahrbahnbreite 4,5 Meter)

-   Rückbau von asphaltierten Flächen

-   Schaffung von Stellflächen mit Rasenfugenpflaster

-   Neugestaltung der Grünanlage „Georgenruh“

-   Neupflanzung von Bäumen und Sträuchern

-   Neue Lampen für die Ortsbeleuchtung

 


Bild: Maßnahme „Umgestaltung/Sanierung Georgenplatz und Bergla“ in Töpen

 

   Kosten der Maßnahme:  254.876,94 Euro (Ausschreibungsergebnis)

   Zuschuss über die Dorferneuerung hierzu (ausgereicht durch das Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg):  45 % 


 

Abgeschlossene Maßnahme „Errichtung eines Jugendtreffs"

Träger: Gemeinde Töpen                           Fachbehörde: Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg
 

Beschreibung der Maßnahme:  

-         Abbruch des Anwesens „Bergla 1“  

-          Neubau des Jugendtreffs

 

Die ursprüngliche Idee war, das an dieser Stelle stehende Wohnhaus zu sanieren und zu einem Jugendtreff umzubauen. Dieser Gedanke wurde aber verworfen, da durch die schlechte Bausubstanz eine Sanierung wirtschaftlich nicht sinnvoll möglich war. Die räumliche Gliederung des Jugendtreffs konnte durch die Errichtung eines Neubaues frei und dadurch optimaler gestaltet werden. Der Ersatzneubau steht jetzt an gleicher Stelle mit einer Vergrößerung des Baukörpers um 2 m. 

Kosten der Maßnahme:  rd. 170.000 Euro  

Zuschuss über die Dorferneuerung hierzu (über das Amt für Ländliche Entwicklung ausgereicht) : 40.000 Euro,   Zuschuss des Kreisjugendrings Hof: 12.483,10 Euro

 

 

 

 Der neue Jugendtreff Töpen mit Spielplatz

 

 

 

 

 

 


   

 Projekt  „Rucksackstraße mit Platzgestaltung/Verlegung Spielplatz“            


Träger: Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Töpen

Fachbehörde: Amt für ländliche Entwicklung Bamberg

 

 

Beschreibung der Maßnahme:

 

-   Naturnaher Bachausbau

-   Uferbefestigung mit Granitgroßblöcken

-   Verlegung und Neugestaltung des Spielplatzes

-   Anlage von Stellflächen mit Rasenfugenpflaster

-   Neupflanzung von Bäumen und Sträuchern

  

 

 

 Kosten der Maßnahme:   223. 100 Euro

 Zuschuss über die Dorferneuerung hierzu
 (über das Amt für Ländliche Entwicklung ausgereicht) : 45 %

 

  



 

"Gestaltung Ortsstraße Am Anger und der Ufer- und Wasserflächen ab Feuerwehr-Gerätehaus sowie Bau der neuen Fußgängerbrücke über Kupferbach" (mit Teilbereichen von Kögelmühlstraße und An der Leiten)



 

Träger: Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Töpen

Fachbehörde: Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg

 

Beschreibung der Maßnahme

-  Abbruch des Anwesens Anger 2 und Schaffung einer Grünfläche

-  Sanierung der Straße und Verringerung der Fahrbahnbreite auf 3,5 m

-  Erneuerung des Fußgängersteges über den Töpener Bach

-  Naturnaher Bachausbau

-  Uferbefestigung mit Granitgroßblöcken und Wasserbausteinen

-  Neugestaltung der Wasserentnahmestelle

-  Neupflanzung von Bäumen und Sträuchern

 

        

      

                                                                                                         

 

Geschätzte Kosten  243.000 Euro

Zuschuss durch das Amt für Ländliche Entwicklung Bamberg: 45 %