Folkclub Isaar     Sommer/Herbstprogramm 2014

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Achtung !!! Dieses Konzert findet in der Tenne der Meinel Brauerei, Hof statt

Fr.12.09.2014   20.00 Uhr          www.andy-lang.de

Forgotten Freaks     

– irischer Folkrock pur!  Die Revivaltournee


Sie waren die shooting stars des Folk Revivals im Franken der 90er Jahre und räumten zusammen mit ihren Erlanger Kollegen Fiddlers Green auf Festivalbühnen und Clubs mächtig ab.

Die 5 Nürnberger Profimusiker um Frontman Andy Lang kombinierten anspruchsvolles songwriting mit witzigen Arrangements, viel irischem Spirit und unbändiger Spielfreude. Die Nürnberger Nachrichten nannten sie „Die neuen Meister des Alternativ Folk“ und der Nordbayrische Kurier schwärmte sogar von „hormonellen Wirbelstürmen.“ Intelligent, Tanzbar, Virtuos!

Ihr umjubelter Auftritt beim Bardentreffen begeisterte 8000 Fans. 2013 feierten die Forgotten Freaks ihr 20 Jähriges Gründungsjubiläum auf der ausverkauften Luisenburg, Deutschlands ältester Naturbühne.

Fernab nostalgischer Verklärung beweisen die gereiften Freaks: Leidenschaftliche Musik aus dem Herzen verändert die Welt!

Eintritt  VVK und Mitglieder 12.00 €  , Abendkasse 14.00 €, Schüler u.Studenten 5.00 €

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sa.27.09.2014 ,  20.00 Uhr

Werner Lämmerhirt       www.werner-lämmerhirt.de

- ein Gitarrist, Komponist und Sänger der Extraklasse!

Was ist nicht alles, seitdem er Ende der 60`ger Jahre die musikalischen Bretter dieser Welt betrat, über ihn geschrieben worden: Er sei eine Legende, ein Gitarrenguru, gar eine Folk-Ikone, die ganze Gitarrengenerationen beeinflusste, eine ehrliche Haut, sowie „Tausendsassa“ auf der Gitarre. Werner Lämmerhirt als Musiker und Gitarristen selbst den Nichteingeweihten vorzustellen, hieße sicherlich „Eulen nach Athen zu trage. Über seine auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte und anerkannte Kompetenz als Gitarrist gibt es eigentlich kein Wort mehr zu verlieren.

Für Freunde der akustischen Gitarrenmusik ist Werner Lämmerhirt ein absolutes Muss. Er gönnt es sich – gönnen Sie es sich auch!

 Eintritt  VVK und Mitglieder 9.00 €  , Abendkasse 10.00 €, Schüler u.Studenten 5.00 €

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sa.18.10.2014  20,00 Uhr

Elliot Morris          www.elliotmorris.co.uk

Mit hunderten von gespielten Konzerten und mit dem begehrten, 2013 von Celtic Connections verliehenen „Kyle Award“ ausgezeichnet, hat Elliott Morris den formidablen Ruf als einer der am härtesten arbeitenden und meistgesuchten jungen Künstler in der britischen Acoustic-Szene!  Das Magazin „Acoustic“ schrieb über den jungen Singer-Songwriter: „Das ,Next Big Thing‘ tapt die Saiten und schlägt verschachtelte Rhythmen auf dem Gitarrenkorpus, um einen originellen und einzigartigen Sound zu kreieren, der integraler Bestandteil seiner Songs ist.“ Im April 2011 erreichte ,Spend Some Time‘ von der Band ,Dancing Lotus‘ und Elliott Morris, Nummer 1 der iTunes Singer/Songwriter-Charts. BBC Radio 1 sendete den Song im Juli des selben Jahres, neben einem Interview mit Elliott, über die Introducing Masterclass, die er im legendären Londoner Abbey Road Studio absolvierte.

Eintritt  VVK und Mitglieder 9.00 €  , Abendkasse 10.00 €, Schüler u.Studenten 5.00 €

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sa. 08.11.2014, 20.00 Uhr

Guido Goh                                www.guidogoh.com

Seit dem Erscheinen des ersten Solo Album Sarasvati’s Devotion von Guido Goh auf weltweit 800 online Stores vor 6 Jahren und einer Live DVD, die eindrucksvoll gerade mal ein Jahr später ein ausverkauftes Hamburger Konzert ausweist, sind sehr viele Guido Goh Konzerte ins Land gegangen: Im Herbst 2012 markiert das mit 600 Leuten ausverkaufte Konzert in der Hamburger Auferstehungskirche mit Inga Rumpf und Guido Goh einen der ersten Höhepunkte in seiner Karriere. Nur mit Klavier, einer Sisa (Spezialanfertigung eines auf der Welt einzig artigem Saiteninstrument) und einer schier unter die Haut gehenden virtuosen Gesangsstimme macht der Sänger jedes Konzert zum Erlebnis. Noch im September letzten Jahres spielte die irische Drummer-Legende Wayne Sheehy, (Drummer von Ron Wood (Rolling Stones), Robert Palmer, Bono (U2) , Eric Burdon, Carl Carlton) mit Guido Goh ein unvergessenes Hamburg Konzert im Goldbekhaus, für das Wayne Sheehy extra aus Irland einflog, um mit Goh das noch aktuelle Album SONGS FOR THE MIDNIGHT SUN zu präsentieren.

Im Juni 2014 folgte Goh bereits zum 2. mal der Einladung von Bob Geldof nach Irland zu einem Newcomer Event in Dublin.  Im Folk Club an der Isaar wird Guido Goh brandneue Musikstücke des im nächsten Jahr kommenden 3. Albums präsentieren, die die bisher berührernsten  und Ausdruck stärksten Songs seiner Karriere ausmachen.

Eintritt  VVK und Mitglieder 9.00 €  , Abendkasse 10.00 €, Schüler u.Studenten 5.00 €


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

THE HENRY GIRLS

Irish Americana Folk


Sonderkonzert:  Mittwoch,  19.11.2014, 20.00 Uhr , Buß- und Bettag.

Louder Than Words Tour 2014

Karen (Fiddle Vocals), Lorna (Vocals, Accordeon) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) sind in ihrer Heimat Malin, einem malerischen Städtchen auf der Inish Eoghain Halbinsel in Nord Donegal, schon von jeher als "The Henry Girls" bekannt. Keiner weiß so recht warum, aber irgendwie blieb der ungewöhnliche Name an den drei Schwestern haften. Früh schon bekamen die jungen Mädchen Unterricht und zu Hause war mehrstimmiges Singen an der Tagesordnung, heute ist es ihr Markenzeichen. Erste Schritte ins Profi-Leben taten Karen und Lorna in Australien, während die jüngere Jolene zu Hause die Harfe spielen lernte. Neben den traditionellen Klängen ihrer Heimatgegend hörten sie früh die modernen Varianten des Irish Folk und Pop (etwa die legendären Clannad, ebenfalls aus Donegal), wendeten sich aber gleichfalls nach Westen, Richtung Amerika. Schon bald gehörten die Girls zu denen, die amerikanische Folk- und Bluegrass-Richtungen per musikalischer "Transatlantic Connection" wieder stärker mit den keltischen Wurzeln verbanden.  

Mittlerweile gelten sie als eine der wegweisenden neuen Folk Gruppen Irlands mit einem persönlichen Stil. Neben weltweiten Konzerten, unzähligen TV- und Radioshows unterrichten sie, arbeiteten mit Stars wie Donal Lunny, Mary Black oder Moya Brennan und schreiben komplette Soundtracks für Filme und Theater. 2012 kamen sie im Rahmen de Irish Spring Festival Tournee zum ersten Mal nach Deutschland und avancierten schnell zu Publikumslieblingen. In ihrem Bühnen-Programm reisen sie in beiden Richtungen übers Meer und fischen in wilden Gefilden: New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby Stills & Nash oder den Dixie Chicks sind auszumachen. Typisch und eher un-irisch ist der komplexe und intensive dreistimmige Gesang, neben gekonnt abgestimmten Vokalharmonien mit einer zusätzlichen "Gänsehaut"-Intensität, die nur drei über ihre gemeinsamen Lebenslinien verbundene Geschwister erzeugen können. Für ihre erste eigene Tournee in Deutschland bereiten sie eine Klangreise vor, von den stürmisch-rauen nördlichsten Klippen Irlands über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis bis zu den keltischen Auswanderern und ihren sehnsüchtigen Klängen im bergigen Südosten der USA führen wird.


"Die Henry Girls sind spektakulär...die besten Gesangsharmonien aus Donegal seit Clannad" (BBC)

 

„.ganz neuer musikalischer Horizont am Folk-Himmel...wundervolles Gesamtkunstwerk der Folk-Music...“ (WAZ)      

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------

Sa. 29.11.2014 - 20.oo Uhr 

Tannahill Weavers                    www.tannahillweavers.com

 

Die Tannahill Weavers sind schlicht und einfach eine Legende, eine der einflussreichsten Bands in der traditionellen Musik Schottlands. Sie sind für Schottland das, was Planxty oder die Bothy Band für Irland war - nur mit dem Unterschied, dass diese dienstälteste schottische Band immer auf Tour ist. Wer diesen Sound einmal gehört hat, wird ihn nie wieder vergessen. Gänsehaut ist garantiert!


Eintritt  VVK und Mitglieder 11.00 €  , Abendkasse 13.00 €, Schüler u.Studenten 6.00 €

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 

 

Fr.26.12.2013  20.00 Uhr, 2 Weihnachtsfeiertag

Roland Barwinsky und  Roy Barra

Impressionen aus Siebenbürgen

- Geschichten aus dem Land hinter den Wäldern -  Musikalisch-literarische Veranstaltung

Seit Beginn der 1990er Jahre schreibt der Autor Roland Barwinsky  regelmäßig für mehrere Tageszeitungen. Ausgedehnte Tramptouren führten ihn einst durch Osteuropa.

Dort verliebte er sich in die Landschaft und Menschen von Siebenbürgen. Ein historisches Gebiet im südlichen Karpatenraum, welches der 51jährige noch heutzutage regelmäßig aufsucht.

Roy Barra, seit Grenzöffnung mit dem Folkclub Isaar verbunden, sorgt für einen emotional berührenden musikalischen Begleitschutz.

 Die erste Geschichte "Am Fuße der Karpaten" handelt von einer Reise im Dezember 1987 in das damals sozialistische Rumänien, als dort strengster Winter herrschte. Erzählt wird von einem bewegenden Gottesdienst am Heiligabend in Hermannstadt(Sibiu) und von deutschsprachigen Kulturprogrammen mit Tanz am zweiten Weihnachtsfeiertag.

In der zweiten Geschichte, die den Titel trägt "Nur die Alten blieben noch", wird dieselbe Gegend fünf Jahre später beschrieben, als die Mehrheit der deutschsprachigen Minderheit ihre angestammte Heimat verlassen hatte und in die Bundesrepublik Deutschland übergesiedelt war.

Eintritt  VVK und Mitglieder 5.00 €  , Abendkasse 6.00 €, Schüler u.Studenten 2.00 €

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang